Traumfänger

Wusstest du…

Wenn man sich einen Traumfänger über das Bett hängt, vertreibt er die  schlechten Träume.

Hast du Lust einen zu basteln? Dann findest du hier Julias Anleitung.

Viel Spaß dabei 🙂

Los geht’s !

Zuerst schneidet Ihr den Pappteller so in der Mitte aus, dass nur noch der breite Rand übrig ist.

Locht jetzt den Ring am inneren Rand einmal im Kreis und zustätzlich auch noch 3x nebeneinander am äußeren Rnad

Schneidet nun ein langes Stück Schnur ab und knotet dieses an ein Loch am inneren Rand.

Nun könnt ihr die Schnur durch alle Löcher fädeln. Am Ende knotet ihr die Schnur wieder am letzten Loch fest.

Danach sollte ein Schnurnetz entstanden sein, indem sich eure schlechten Träume verfangen.

Und so sollte das dann aussehen…

Schneidet anschließend noch einmal drei kürzere Stückchen Schnur ab und knotet sie an die drei Löcher an der Außenseite des Ringes.

Jetzt machen wir unsere eigenen Federn aus Tonpapaoier: 

Malt dazu mit einem Bleistift jeweils eine Feder auf die drei Tonpapierstücke. Gerne kann dir Mama oder Papa dabei helfen. 

Schneidet die Federn dann aus und schneidet sie zusätzlich am Rand (nicht bis ganz zur Mitte) ein. Knotet die Federn dann ein die drei Schnüre. 

Am Schluss könnt ihr euren Traumfänger noch bemalen oder mit ausgeschnittenen Formen bekleben.

Toll ist dein Traumfänger geworden! 

Wir wünschen dir gute Träume!